Hilfe aus der Apotheke

Hilfe aus der Apotheke Bei akuten Schüben werden entzündungshemmende Salben empfohlen.

In der Apotheke stehen für Neurodermitis-Patienten geeignete Hautpflegeprodukte zur Basistherapie sowie antientzündliche Medikamente zur äußerlichen Anwendung bei akuten Beschwerden zur Verfügung.

Präparate zur Basispflege bei Neurodermitis

Eine intensive Hautpflege ist im Rahmen der Neurodermitis-Behandlung unverzichtbar. In der Apotheke stehen geeignete Basispflegepräparate zur Verfügung. Es handelt sich dabei um Wasser-in-Öl bzw. Öl-in-Wasser-Emulsionen, die häufig spezielle Feuchthaltesubstanzen wie Harnstoff oder Glycerin enthalten. Darüber hinaus haben sich Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Johanniskraut oder Hamamelisextrakt bewährt. Auch Ölbäder sind in der Apotheke erhältlich. Im akuten Stadium werden die eingeleiteten Basispflegemaßnahmen durch geeignete antiinflammatorische Präparate ergänzt.

Hydrocortison lindert Juckreiz und Entzündung

Bei leichten Formen der Neurodermitis, Ekzemen, Hautentzündungen und Hautallergien hat sich Hydrocortison vielfach bewährt. Denn Hydrocortison besitzt nicht nur entzündungslindernde und antiallergische, sondern zudem auch juckreizstillende Effekte. Auf diese Weise werden Juckreiz und Hautrötungen schnell gelindert.

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.